Gesetze

Die Gesetzgebung des Königreiches leitet sich noch immer von den Gesetzen ab, die einst vom Ordo Salamandris, in Anlehnung an die Gesetze ihres Heimatlandes, erlassen wurden. Als das Erbrecht in Nevenburg eingeführt wurde, haben die ersten Könige die Gesetzgebung um die Adelsgesetze erweitert.

Die jetzigen Gesetze wurden 1003 nNZ erneut überarbeitet und sind seit dieser Zeit in der jetzigen Form gültig und auch für alle Lehen in Nevenburg bindend. Natürlich steht es jedem Lehensnehmer frei, diese Gesetze nach seinem Willen zu erweitern aber im Kern sind dies die allgemein gültigen Gesetze des Königreiches.